Marie Jäschke

© Álfheiður Erla Guðmundsdóttir

Marie Jäschke

wurde 1998 in Forst/Lausitz geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von 4 Jahren an der Musik- und Kunstschule des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg bei Frau Elena Kundt. Seit Juli 2008 wurde sie durch Frau Prof. Galina Iwanzowa unterrichtet und erhielt seit 2010 ihre musikalische Ausbildung als Jungstudentin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Im Jahre 2009 wurde Marie Mitglied der „Internationalen Musikakademie zur Förderung musikalisch Hochbegabter in Deutschland“ und wurde bis zur Aufnahme des regulären Studiums durch diese gefördert. Im Rahmen der Konzerte der Akademie spielte sie unter anderem wiederholt im Konzerthaus Berlin wie auch in der Deutschen Oper Berlin.

In regelmäßigen Abständen stellt sie sich erfolgreich der internationalen Konkurrenz. So wurde sie Preisträgerin renommierter Wettbewerbe wie dem „Steinway–Klavierspielwettbewerb“, dem „Internationalen Paul-Hindemith-Wettbewerb“, dem internationalen Klavierwettbewerb „Virtuosi per musica di pianoforte“ in Usti nad Labem, Tschechien, dem „Young pianist of the north“ in Newcastle upon Tyne, Großbritannien, beim „Internationalen Hans-Bülow-Wettbewerb“ in Meiningen und beim „Internationalen Anton-Rubinstein-Wettbewerb“ Düsseldorf.

Sie absolvierte den 7o Curso para Jóvenes Músicos „Santa María del Paular“ in Spanien und wurde durch Meisterkurse bei Eldar Nebolsin, Martin Helmchen, Matthias Kirschnereit, Dmitri Alexeev wie auch Fali Pavri und Arie Vardi inspiriert.

2021 schloss sie ihr Bachelorstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Birgitta Wollenweber ab und begann daraufhin ebenso dort den Master zu studieren. Seit dem Wintersemester 2021 setzt sie das Masterstudium bei Matthias Kirschnereit an der HMT Rostock fort.

© Lydia Kraus | Impressum | Datenschutzerklärung